Mehr über PolyCare erfahren

PolyBlog

NOV
14

Steel, housing deals signed

A number of deals have been signed with international companies in the wake of the Invest in Namibia Conference.

The minister of information and communication technology, Tjekero Tweya, announced the signing of two agreements in the housing and manufacturing sectors before the conclusion of the Invest in Namibia International Conference.

Tweya said a South Korean steel manufacturer was eyeing a possible US$250 million investment in a steel plant at Otavi.

Weiterlesen
NOV
12

German building block facility to boost housing delivery

German company, Polycare, plans to set up a production facility in Okahandja over the next six months that will use desert sand to make building blocks for affordable houses. Minister of Industrialisation, Trade and SME Development, Immanuel Ngatjizeko, announced this during a media briefing on the outcome of the first-ever Invest in Namibia international conference on Wednesday. “Through this facility, Polycare will be able to assist Namibia to tackle the housing shortage and create local jobs,” he said.

Weiterlesen
NOV
11

Private Wohnungsbaupartner gesucht

Private Wohnungsbaupartner gesucht

Investorenkonferenz beendet - Eigenheime nach Lego-Prinzip der Renner

Windhoek (cev) - Ein Höhepunkt der nun geendeten „Invest in Namibia“-Konferenz und Expo war ein Modellhaus, das nach dem Lego-Prinzip schnell und kostengünstig errichtet werden kann. Präsident Hage Geingob schaute sich persönlich bei einem Rundgang auf der Messe die Bautechnik an, die ihm Gerhard Dust, Chef der deutschen Firma PolyCare, erklärte.

Weiterlesen
NOV
10

Tiefensee: Namibia bietet große Chancen für Thüringer Mittelstand

Know-how aus Deutschland gefragt / Thüringen Partner für Projekte im Bau- und Energiebereich Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee sieht gute Chancen für eine stärkere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Thüringen und Namibia. "Der Weg führt über konkrete Projekte", sagte Tiefensee heute am letzten Tag seines Kurz-Besuchs in Namibia und Südafrika. Auf dem Programm der...
Weiterlesen
NOV
01

Deutsches Modellhaus wird in Windhuk gebaut

Deutsches Modellhaus wird in Windhuk gebaut

Presseinformation der Botschaft der Republik Namibia vom 31.10.2016

Arbeitsgruppe für ein deutsch-namibisches Kapazitätsaufbauprojekt präsentiert Projekt bei Konferenz in Windhuk
Weimar/Berlin. Das deutsch-namibische Kapazitätsaufbauprojekt, das sich für den Aufbau einer modernen Bauwirtschaft in Namibia engagiert, nimmt konkrete Formen an. Bei der zweiten Tagung der Arbeitsgruppe auf Schloss Ettersburg bei Weimar wurden erste Arbeitsergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen
OKT
29

Your story (biography) in a few lines from childhood to nowadays

Your story (biography) in a few lines from childhood to nowadays
My odds to become a successful entrepreneur were actually 0. I was born 3.00 clock in the morning  at home  in  March 1952 four weeks early because my mother had dragged that day for hours water to wash clothes. My father, a trained bookseller,  had been severely wounded in WW2 and...
Weiterlesen
SEP
20

Sand

Sand

Sand ist nach Luft und Wasser der wichtigste Rohstoff der Erde. Die Menschheit verbraucht jährlich rund 40 Milliarden Tonnen Sand, vorwiegend zum Bauen. Das entspricht der doppelten Menge aller
Sedimente die von allen Flüssen der Welt pro Jahr transportiert wird. Und obwohl fast ein Fünftel der Landfläche der Erde mit Sandwüsten bedeckt ist, wird Sand knapp.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
15

Galileo Spezial: Das neue Gold – Kampf um den Sand“

Galileo Spezial: Das neue Gold – Kampf um den Sand“

Galileo Spezial: Das neue Gold – Kampf um den Sand“ beschäftigt sich mit dem Rohstoff und zeigt, warum Strandurlaub in einigen Jahrzenten nur noch an wenigen Orten möglich sein könnte. Oder hat ein kleines Unternehmen in Thüringen die Lösung für das sandige Problem? In Afrika tragen Frauen ganze Strände mit bloßen Händen ab, um ihre Kinder versorgen zu können.

Weiterlesen
SEP
15

PolyCare - Das sind wir


SEP
15

PolyCare Research Technology GmbH & Co KG


SEP
15

Building from the sand up | Gerhard Dust | TEDxBinnenhof


SEP
15

BESONDERS UMWELTFREUNDLICH

Polymerbeton besteht zum überwiegenden Teil (bis zu 87 %) aus natürlich vorkommenden mineralischen Rohstoff, die  in der Natur in ausreichender Menge vorkommen  und daher absolut umweltfreundlich sind.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
15

ERWEITERUNGSMÖGLICHKEITEN

ERWEITERUNGSMÖGLICHKEITEN

Viele der von PolyCare entworfenen Häuser sind sogenannte “Starter-homes” mit der Option einer zukünftigen Erweiterung. Normalerweise ist ein Anbau an bestehende Gebäude ein komplexes Unterfangen. Mit der MAS-Technology wird bereits beim Bau in Richtung einer zukünftig möglichen Erweiterung eine kurze Verlängerung der Grundleiste mit eingebaut.

Weiterlesen
SEP
14

HAUPTVORTEILE DES POLYCARE-VERFAHRENS

HAUPTVORTEILE DES POLYCARE-VERFAHRENS
1. Die eingesetzten Füllstoffe, die fast 90 % des Materials ausmachen, sind im Normalfall frei verfügbare Rohstoffe wie Wüstensand oder Abfall/Reststoffe wie z.B. Abraum/Bruch beim Abbau von Gesteinen jedweder Art. Das bedeutet, dass der Einsatz dieser Materialien entweder ohnehin sehr preiswert ist oder durch die Beseitigung von Entsorgungsproblemen sogar noch Einnahmen...
Weiterlesen
Markiert in:
SEP
14

Polymerbeton

Polymerbeton

Bei Polymerbeton handelt es sich um einen risikofreien Werkstoff für den Langzeiteinsatz unter Dauerbelastung mit nahezu unschlagbaren physikalischen und chemischen Eigenschaften.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
14

Sand

Sand

Sand ist nach Luft und Wasser der wichtigste Rohstoff der Erde.  Die Menschheit verbraucht jährlich rund 40 Milliarden Tonnen Sand,  vorwiegend zum Bauen. Das entspricht der doppelten Menge aller Sedimente die von allen Flüssen der Welt pro Jahr transportiert wird.  Und obwohl  fast  ein Fünftel der Landfläche der Erde mit Sandwüsten bedeckt ist, wird Sand knapp.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
04

Erscheinungsbild

Erscheinungsbild

Öffentliche Wohnungsbauprojekte führen häufig zu gesichtslosen, uniformen Massensiedlungen, die wenig zur Bildung einer Gemeinschaft beitragen. Ohne differenzierte Unterscheidungsmerkmale fällt eine positive  Identifikaton der Bewohner mit „Ihren“ Wohnungen schwer. Neben dem Design von PolyCare Häusern, das ja aufgrund der „LEGO-Architektur“ äußerst flexibelist, kann eine Form der Differenzierung in unterschiedlichen Farben oder individueller Außenwandstruktur entstehen.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
28

HYPERTECH: POLYMERBETON

HYPERTECH: POLYMERBETON

PolyCare erreicht die schnelle Schaffung von menschenwürdigem Wohn- und Nutzraum  durch eine innovative  Nutzung von Polymerbeton.  Erfunden wurde dieser neuartige Baustoff bereits vor über 60 Jahren.  Er besteht aus trockenen, mineralischen Rohstoffen,  die,  anstelle der bei Beton üblichen zementösen Bindemitteln,  mit einem Gemisch aus Reaktionsharzen und Härtern gebunden werden.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
24

Everyone dreams of doing something that will stand the test of time

Everyone dreams of doing something that will stand the test of time

In his previous posts, Gerhard Dust talked about what motivated him to set up his business and discussed the personal challenges he has encountered and the issues his company has had to deal with as his business developed. In this, his final blog post, Gerhard talks about the human desire to leave a lasting legacy, and gives us his six golden rules of entrepreneurship.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
17

PolyCare CEO Gerhard Dust responds to questions about his technology

PolyCare CEO Gerhard Dust responds to questions about his technology

In his previous posts Gerhard Dust outlined the events that led him to his current career path and described some of the challenges he has encountered as his new business develops. In this third blog post, Gerhard deals with some of the main questions that his new technology has raised and explains some of the concepts involved.

Weiterlesen
Markiert in:

Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.