SEP
15

BESONDERS UMWELTFREUNDLICH

Polymerbeton besteht zum überwiegenden Teil (bis zu 87 %) aus natürlich vorkommenden mineralischen Rohstoff, die  in der Natur in ausreichender Menge vorkommen  und daher absolut umweltfreundlich sind.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
15

ERWEITERUNGSMÖGLICHKEITEN

ERWEITERUNGSMÖGLICHKEITEN

Viele der von PolyCare entworfenen Häuser sind sogenannte “Starter-homes” mit der Option einer zukünftigen Erweiterung. Normalerweise ist ein Anbau an bestehende Gebäude ein komplexes Unterfangen. Mit der MAS-Technology wird bereits beim Bau in Richtung einer zukünftig möglichen Erweiterung eine kurze Verlängerung der Grundleiste mit eingebaut.

Weiterlesen
SEP
14

HAUPTVORTEILE DES POLYCARE-VERFAHRENS

HAUPTVORTEILE DES POLYCARE-VERFAHRENS
1. Die eingesetzten Füllstoffe, die fast 90 % des Materials ausmachen, sind im Normalfall frei verfügbare Rohstoffe wie Wüstensand oder Abfall/Reststoffe wie z.B. Abraum/Bruch beim Abbau von Gesteinen jedweder Art. Das bedeutet, dass der Einsatz dieser Materialien entweder ohnehin sehr preiswert ist oder durch die Beseitigung von Entsorgungsproblemen sogar noch Einnahmen...
Weiterlesen
Markiert in:
SEP
14

Polymerbeton

Polymerbeton

Bei Polymerbeton handelt es sich um einen risikofreien Werkstoff für den Langzeiteinsatz unter Dauerbelastung mit nahezu unschlagbaren physikalischen und chemischen Eigenschaften.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
14

Sand

Sand

Sand ist nach Luft und Wasser der wichtigste Rohstoff der Erde.  Die Menschheit verbraucht jährlich rund 40 Milliarden Tonnen Sand,  vorwiegend zum Bauen. Das entspricht der doppelten Menge aller Sedimente die von allen Flüssen der Welt pro Jahr transportiert wird.  Und obwohl  fast  ein Fünftel der Landfläche der Erde mit Sandwüsten bedeckt ist, wird Sand knapp.

Weiterlesen
Markiert in:
SEP
04

Erscheinungsbild

Erscheinungsbild

Öffentliche Wohnungsbauprojekte führen häufig zu gesichtslosen, uniformen Massensiedlungen, die wenig zur Bildung einer Gemeinschaft beitragen. Ohne differenzierte Unterscheidungsmerkmale fällt eine positive  Identifikaton der Bewohner mit „Ihren“ Wohnungen schwer. Neben dem Design von PolyCare Häusern, das ja aufgrund der „LEGO-Architektur“ äußerst flexibelist, kann eine Form der Differenzierung in unterschiedlichen Farben oder individueller Außenwandstruktur entstehen.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
28

HYPERTECH: POLYMERBETON

HYPERTECH: POLYMERBETON

PolyCare erreicht die schnelle Schaffung von menschenwürdigem Wohn- und Nutzraum  durch eine innovative  Nutzung von Polymerbeton.  Erfunden wurde dieser neuartige Baustoff bereits vor über 60 Jahren.  Er besteht aus trockenen, mineralischen Rohstoffen,  die,  anstelle der bei Beton üblichen zementösen Bindemitteln,  mit einem Gemisch aus Reaktionsharzen und Härtern gebunden werden.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
24

Everyone dreams of doing something that will stand the test of time

Everyone dreams of doing something that will stand the test of time

In his previous posts, Gerhard Dust talked about what motivated him to set up his business and discussed the personal challenges he has encountered and the issues his company has had to deal with as his business developed. In this, his final blog post, Gerhard talks about the human desire to leave a lasting legacy, and gives us his six golden rules of entrepreneurship.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
17

PolyCare CEO Gerhard Dust responds to questions about his technology

PolyCare CEO Gerhard Dust responds to questions about his technology

In his previous posts Gerhard Dust outlined the events that led him to his current career path and described some of the challenges he has encountered as his new business develops. In this third blog post, Gerhard deals with some of the main questions that his new technology has raised and explains some of the concepts involved.

Weiterlesen
Markiert in:
AUG
05

Gerhard Dust discusses the challenges he faces in his new business venture…

Gerhard Dust discusses the challenges he faces in his new business venture…

In his previous blog post, Gerhard Dust described how an international humanitarian crisis caused him to re-evaluate his retirement plans and led him down a completely new career path. In this second post, Gerhard tells us about some of the issues his company encounters as his business develops.

Weiterlesen
Markiert in: