„Housing for future" meets „New Technology for a better world“

MAS Beispiel bei Housing for future

Bad Homburg.

Am 18.10.2019 fand in Bad Homburg eine Charity Veranstaltung der ganz besonderen Art statt. Rund 180 geladenen Gästen bekamen bei der gut organisierten Veranstaltung Gelegenheit, Einblick in ein außergewöhnliches Projekt zu bekommen. „Housing! for Future" wurde von den Hauptinitiatoren Stefan Bürger (Geschäftsführer GWH) und Dieter Kasten (Geschäftsführer Housing! for Future gGmbH)) auf inspirierende Art und Weise vorgestellt und fand begeisterte Resonanz unter den Gästen.

Zum Hintergrund:

Housing! for Future will einen Beitrag leisten, dass Familien in Afrika ein würdiges Wohnumfeld erhalten.

Die Initiative Housing! for Future geht auf zwei große Frankfurter Wohnungsgesellschaften zurück, die GWH Wohnungsgesellschaft Hessen mbH (GWH) und die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NH), die 2024 bzw. 2022 ihr hundertjähriges Bestehen feiern.

Mit der Zusage ganz erheblicher Mittel, haben diese Gesellschaften einen Impuls dafür gesetzt, rund 100 Häuser in Windhoek/Namibia zu bauen und damit 100 Familien ein würdiges und gesundes Wohnen zu ermöglichen.

Zugleich soll an die eigene DNA angeknüpft werden, nämlich im großen Umfang bezahlbaren modernen Wohnraum für die unteren und mittleren Schichten zur Verfügung zu stellen.

Beide Gesellschaften verfügen heute über ca. 100.000 Wohnungen. Die Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft „Housing! for Future" soll einen Anstoß zu einer ähnlichen Entwicklung in Afrika geben.

Unterstützt und gefördert werden die GWH und NH durch das freiwillige Engagement vieler Mitarbeiter. Gemeinsam werden sie für die städtebauliche Entwicklung und Erschließung der Grundstücke, für die Planung und Errichtung der Häuser, für die Verwaltung, Vermietung und Instandhaltung der Häuser verantwortlich zeichnen. Auch die Ausbildung örtlicher Mitarbeiter und die sorgfältige Mittelverwendung gehört zu den Aufgabengebieten.

Die internationale Anwaltskanzlei Allen&Overy begleitet „Housing! for Future" in der rechtlichen und steuerliche Strukturierung und arbeitet im Projekt mit.

PolyCare ist für Housing! for Future der vorgesehene örtliche Baupartner. Nur wenige Tage vor der Veranstaltung in Bad Homburg haben die Verantwortlichen von Housing! for Future in Windhoek einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit PolyCare Namibia besiegelt. Robert Rösler und Jens Richter von PolyCare aus Gehlberg hatten in Bad Homburg Gelegenheit die Bauelemente live und hautnah einem äußerst interessierten Publikum vorzustellen. Zahlreiche Gespräche wurden mit Gästen aus unterschiedlichsten Bereichen des geschäftlichen und gesellschaftlichen Lebens geführt. Im wesentlichen mit einem Tenor: Herausragend, zukunftsorientiert und die gekonnte Verschmelzung zweier Konzepte mit ähnlicher Ausrichtung.

Das bringt die Zukunft
Erde an Zukunft - Aufzeichnung bei KIKA abgeschlos...